Fahrsicherheitstraining


Ob auf dem Weg zu Gerätehaus, auf Einsatzfahrten oder der Ausflug mit der Jugendfeuerwehr. Fahren mit Einsatzfahrzeugen stellt eine besondere Herausforderung dar. Wie verhält sich der neue MTW auf regennasser Fahrbahn oder was kann ich als Maschinist meinem vollen TLF 5000 zumuten?

 

Alles das sind Fragen die der Maschinist oder Fahrzeugführer selten im Einsatzdienst beantworten kann. Immerhin sollte das Motto doch immer sein:

 

"Sicher ankommen - Danach sehen wir weiter!"

 

Der Fachlehrgang Fahrsicherheitstraining (FASI-FF) richtet sich an alle interessierten Kameraden der freiwilligen Feuerwehr. In Theorie und Praxis sollen die Kameraden so für den Ernstfall fit gemacht werden.

 

Ablauf des Lehrgangs

 

Die theoretische Ausbildung findet in einer Wache im Landkreis Barnim statt und umfasst 4 Unterrichtseinheiten. Bei Interesse kann die theoretische Einweisung auch gesplittet zu je 2 Unterrichtseinheiten an unterschiedlichen Standorten stattfinden.

 

Erst nach erfolgreichem Abschluss des theoretischen Teils ist der Teilnehmer für den praktischen Teil zugelassen. Ein Quereinstieg direkt in den Praxisteil ist nicht möglich.

 

 

Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt

 

  • Erkennen und Verstehen der Ursachen von Gefahrensituationen in Straßenverkehr
  • Entwickeln von Vermeidungsstrategien
  • Erkennen von negativen Einflüssen beim Führen eines Kraftfahrzeuges
  • Fahrphysik und deren Zusammenhänge
  • Optimale Fahrzeugeinstellungen
  • Brems und Kurvenfahrverhalten
  • Fahren auf unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen

 

 

Ablauf der praktischen Ausbildung

 

Die praktische Ausbildung umfasst 8 Unterrichtseinheiten und findet im Fahrsicherheitszentrum des TÜV Rheinland in Lehnitz bei Oranienburg statt. Während der Durchführung werden die Teilnehmer durch 5 Ausbildern betreut. Abwechselnd durchlaufen die 5 Gruppen die Ausbildungsabschnitte.